1-20 of 217 Search Results for

vor

Follow your search
Access your saved searches in your account

Would you like to receive an alert when new items match your search?
Close Modal
Sort by
Journal Article
Modern Language Quarterly (1950) 11 (1): 73–78.
Published: 01 March 1950
... bluhen, Von Demant einen Pfeil heruber schieBen, Schon will die Neugier meine Hand bewegen Da leuchtet die Lazerte mir entgegen. Und wie sie vor mir steht, durchdringt ein Beben Die Nerven mir, ich mijchte sie ergreifen...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1950) 11 (3): 374–375.
Published: 01 September 1950
Journal Article
Modern Language Quarterly (1949) 10 (3): 259–263.
Published: 01 September 1949
... auch die Ausfiihrung nur fluchtig vor. Sie ist ihm bloBes Vorspiel, uni schnell auf sein eigentliches, das ihni wichtige Thema zu kommen, den1 der Hauptteil seiner Ansprache gilt. Was sol1 man nun eineni jeden geben? Zuerst : “Gotes ist diu ;re”. -Weher: “Man sol geben den engeln und...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1948) 9 (1): 54–73.
Published: 01 March 1948
... wesentlich verstandnislos, ja ablehnend gegenuberstand. Es ist merk- wurdig, wie nahe Schiller mit seinem Begriff der “schonen Seele” dem Heiligen im christlichen Sinne kommt-und wie er dann doch mit dem Hochmut der Transzendentalphilosophie daran vorubergeht : vor lauter Ethik kann das...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1945) 6 (2): 131–147.
Published: 01 June 1945
... Biebers Angabe, dafi Menzel seine bekannte Kritik von Gutzkows WuZZy schon vor Druck “hochstwahrscheinlich” Metternich und seinen Organen unterbreitet habe, liegt der Kern- punkt doch eigentlich nur darin, ob eine offentliche Kritik eines Buches, in einem schon seit Jahren bestehenden...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1943) 4 (1): 93–96.
Published: 01 March 1943
..., ma1 das Schwabische, ma1 das Mitteldeutsche, zumeist sind solche Reime dem Auge annehm- barer als dem Ohr. Es sind schon Lesereime, auf der Buhne wahr- scheinlich von leicht komischer Wirkung, wie man sich uberhaupt vor Augen halten mul3, dal3 den komischen Figuren der Schwanke die...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1943) 4 (1): 13–19.
Published: 01 March 1943
... quem der 17. April 1709 ist von dem das Gedicht S. 159 datiert. Da es aber unwahr- scheinlich ist, daB die Erstausgabe des V. Teils spater erschien als die des VI., so konnen wir annehmen, da8 sie schon einige Jahre vor 1710 herausknm, naturlich noch nicht mit dem vollen Inhalt der...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1950) 11 (1): 58–72.
Published: 01 March 1950
... und Vof3 in einigen Exemplaren gezuchtete Blume vor, die im Boden der “Zuriick zur Natur !” -Richtung des 18. Jahrhunderts einige Wurzeln fassen konnte, den rauhen Sturmen und der Kalte des 19. und gar des 20. Jahrhunderts aber nicht gewachsen war. Wir wollen nun ver- suchen zu zeigen...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1973) 34 (3): 331–335.
Published: 01 September 1973
... York and London: Columbia University Press, 197 1. ix -t 280 pp. $12.50. Mit diesem Buch legt W. T. H. Jackson das Ergebnis seiner langjahrigen, aus zahlreichen Spezialstudien hervorgehenden Beschaftigung mit Gott- frieds Tristan vor. Er betont gleich zu Anfang, daB sein Werk sich...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1952) 13 (2): 180–199.
Published: 01 June 1952
.... Die Frage ist alt. Kein geringerer als Pindar hat schon im funften Jahrhundert vor Christus darauf hingewiesen, da13 es “Nicht immer ziemt, wenn die lautere Wahrheit ihr Antlitz offen zeigt.”6 Im Gegensatz dazu verlangt ein moderner Kritiker, Max Ziese, Deutlichkeit bis zum adersten, da...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1958) 19 (4): 307–318.
Published: 01 December 1958
... beschwerden Der Thaten Herrligkeit mu8 wie ein Traum vergehn: Solt denn die WasserblaB / der leichte Mensch bestehn Ach ! was ist alles di8 / was wir vor kostlich achten I A1B schlechte Nichtigkeit? als hew / staub / asch vnnd wind? Als eine Wiesenblum / die man nicht...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1969) 30 (2): 299–301.
Published: 01 June 1969
... in seiner zwiespaltigen Totali tat, mi t all seiner Diisterkeit und Melancholie. Sonst ist es immer ein hartes entweder-oder: die sichere Ruhe oder das farbige Abenteuer-und sie ist dem einen wie dem andern verhaftet und ausgelie- fert, der Angst vor den faszinierenden Sturmen auf offener...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1943) 4 (3): 313–328.
Published: 01 September 1943
... zu einer völligen Umarbeitung meines Vortrages veranlaßten; sie liegt nunmehr in dem obigen Aufsatz vor. In den Ammerkungen verwende ich im Anschlusz an Kutzbach (386) die folgenden Abkürzungen für Paul Ernsts Werke (Alle hier genannten sind bei Georg Müller, jet Albert Langen/Georg Müller...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1944) 5 (3): 259–273.
Published: 01 September 1944
... Sucher, zu Faust und Joseph den Ernahreml Manns eigene Aussagen und vor allem das Zeugnis seines Werkes recht- fertigen die Annahme einer Wesensverwandtschaft der beiden Dich- ter und lassen den kritischen Allerweltsausdruck Entlehnung plump und verfalschend erscheinen. Besonders eng...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1944) 5 (1): 93–103.
Published: 01 March 1944
... auch die plotzliche Anderung des Titels hinzudeuten. Stehr sprach in dem Jahr vor seinem Tode,” in welchem er um diesen letzten Band seiner Trilogie 1 Helmut Wocke: “H. St. und sein Werk”, Berlin, 0. J. (1922 S. 65 ff. 2 H. St. : “Meta Konegen”, Drama, Bln., 1930. Vgl. auch meinen...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1951) 12 (1): 67–71.
Published: 01 March 1951
... Grillparzer zu einem Drama, das, obgleich Komodie, den Charakter eines Ideendramas im klassischen Sinne hat. Die dramatisch behandelte Idee ist die der absolut bin- denden Pflicht zur Wahrheit als eines gijttlichen Gebots. Darin aber aul3ert sich der spanische Einflul3 vor allem. Bis zu...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1941) 2 (4): 611–618.
Published: 01 December 1941
... Umwelt. L’art pour l’art Dichtungen waren ihm kunstwidrig. Gegen die einseitige Uberschatzung des Griechenideals setzte er den Plural “Schonheiten” ; auch suchte er neue Empfindungen oder Deutungen dem Kreis antiker und orientalischer M y t h o 1 o g i e zu unterschieben. Vor allem aber...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1960) 21 (3): 253–260.
Published: 01 September 1960
... an seiner Hand gerade auf mich zu, dass der Stein ini Sonnenscheine funkelnd, wunderbar iiber das Tal heriiber- b1itzte.-Er schien zu uns heruber zu wollen, aber das iiasser hinderte ihn. So ritt er auf verschiedenen Umwegen und kam an einen tiefen Schlund, vor dem das Pferd sich zogernd baumte...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1950) 11 (3): 332–346.
Published: 01 September 1950
... Gattung, welche Bayem gerade nicht in OberfluS besitzt, wird einem Dieb und Landlaufer gleich mit Steckbriefen verfolgt. . . . Obwohl diese Zeilen von Ludwig Steub herruhren, war wohl auch die Redaktion der gleichen Meinung, vor allen Gustav Eduard R. Kolb, der damalige Schriftleiter der...
Journal Article
Modern Language Quarterly (1942) 3 (3): 449–455.
Published: 01 September 1942
..., da13 die Frantzosen wegen der Besatzung, yvegen Landsmannschafft darein zu gehen freyen Pa8 hiitten, .er sich auch vor einen Frantzosen ausgabe, und der fragenden Schildwache zur Antwort gabe: Jclze bin Een Framzces, hernachmahls aber als er 9 See E. hfuret, op. cit., pp. 37-38...