Abstract

This article discusses the role of panaceas as functional equivalents to scientific expertise. Using the example of plant nutrition in Germany, it shows how increasing fertilizer use ran against the best scientific advice in significant ways. Ultimately, the lack of scientific knowledge helped accelerate the transition to industrialized, high-input farming. The article stresses the agency of farmers, who were key players in a complex of web of negotiations among experts, advisors, officials, and practitioners that spanned several generations. For farmers facing a wide range of difficult issues, cognitive simplicity on the plant nutrition front was more important than the side effects of excessive fertilizer use: wasting thoughts would have cost more than wasting resources. At the same time, acting against the advice of scientific experts produced an anxiety that scholars should recognize as a key aspect of agricultural modernization.

The text of this article is only available as a PDF.

NOTES

1. On agricultural knowledge in early nineteenth-century farming, see, Stefan Brakensiek,
“Das Feld der Agrarreformen um 1800,”
in
Figurationen des Experten: Ambivalenzen der wissenschaftlichen Expertise im ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhundert
, ed. Eric J. Engstrom et al. (
Frankfurt
:
Peter Lang
,
2005
),
101
102
; Volker Klemm,
“Die Entstehung eigenständiger Landbauwissenschaften in Deutschland (1800– 1830),”
Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie
44
:
2
(
1996
):
162
73
; Klemm,
Von der Königlichen Akademie des Landbaus in Möglin zur Landwirtschaftlich- Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin
(
Berlin
:
Humboldt-Universität
,
1998
). For broad perspectives on science and agriculture in Germany, see, Klemm,
Agrarwissenschaften in Deutschland: Geschichte—Tradition. Von den Anfängen bis 1945
(
St. Katharinen
:
Scripta Mercaturar Verlag
,
1992
); Jonathan Harwood,
Technology's Dilemma: Agricultural Colleges between Science and Practice in Germany, 1860–1934
(
Bern
:
Peter Lang
,
2005
).
2. Jim Hightower,
Hard Tomatoes, Hard Times: A Report of the Agribusiness Accountability Project on the Failure of America's Land Grant College Complex
(
Cambridge, Mass.
:
Schenkman
,
1973
); Wendell Berry,
“Whose Head Is the Farmer Using? Whose Head Is Using the Farmer?”
in
Meeting the Expectations of the Land: Essays in Sustainable Agriculture and Stewardship
, ed. Wes Jackson et al. (
San Francisco
:
North Point
,
1984
),
19
30
; James C. Scott,
Seeing Like a State: How Certain Schemes to Improve the Human Condition Have Failed
(
New Haven
:
Yale University Press
,
1998
).
3. Diane Vaughan,
The Challenger Launch Decision: Risky Technology, Culture, and Deviance at NASA
(
Chicago
:
University of Chicago Press
,
1996
),
75
.
4. Margaret W. Rossiter,
The Emergence of Agricultural Science: Justus Liebig and the Americans, 18401888
(
New Haven
:
Yale University Press
,
1975
); Edward D. Melillo,
“The First Green Revolution: Debt Peonage and the Making of the Nitrogen Fertilizer Trade, 1840–1930,”
American Historical Review
117
(
Oct.
2012
):
1028
60
; Nathalie Jas,
Au carrefour de la chimie et de l'agriculture: les sciences agronomiques en France et en Allemagne, 18401914
(
Paris
:
Éditions des Archives Contemporaines
,
2000
); Ursula Schling-Brodersen,
Entwicklung und Institutionalisierung der Agrikulturchemie im 19. Jahrhundert: Liebig und die landwirtschaftlichen Versuchsstationen
(
Stuttgart
:
Braunschweig
,
1989
); Susanne Reichrath,
Entstehung, Entwicklung und Stand der Agrarwissenschaften in Deutschland und Frankreich
(
Frankfurt
:
Peter Lang
,
1991
),
118
.
5. William Hodson Brock,
Justus von Liebig: The Chemical Gatekeeper
(
Cambridge
:
Cambridge University Press
,
2002
); Hans-Heinrich Müller and Volker Klemm,
Im Dienste der Ceres. Streiflichter zu Leben und Werk bedeutender deutscher Landwirte und Wissenschaftler
(
Leipzig
:
Urania-Verlag
,
1988
),
101
109
. For one example, see, Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe, Der Kammerdirektor to the Intendant des Westdeutschen Rundfunks, June 24, 1983, vol. 15, paket 105, collection NW 831, Hauptstaatsarchiv Düsseldorf.
6. Brock,
Justus von Liebig
,
123
; Siemssen,
“Bericht über die Arbeiten der Dünger-Abteilung seit ihrem Bestehen,”
Jahrbuch der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft
26
(
1911
):
131n
. Thomas meal was a byproduct of steelmaking with a high phosphate content.
7. Helmut Heiber, ed.,
Reichsführer! Briefe an und von Himmler
(
Munich
:
Deutscher Taschenbuch-Verlag
,
1970
),
110
. On Himmler's career, see, Peter Longerich,
Heinrich Himmler
(
Oxford
:
Oxford University Press
,
2012
).
8. Max Passon,
Das Thomasmehl, seine Chemie und Geschichte
(
Neudamm
:
Verlag von J. Neumann
,
1901
),
63
; Max Hoffmann,
Vorsicht beim Ankauf von Dünge- und Futtermitteln!
(
Berlin
:
Flugschriften der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft
,
1914
),
7
,
12
25
.
9. Oscar Flieg, ed.,
Die Landwirtschaftliche Versuchsstation Limburgerhof 19141964: 50 Jahre landwirtschaftliche Forschung in der BASF
(
Ludwigshafen am Rhein
:
Badische Anilin- und Soda-Fabrik
,
1965
).
10. Walter Achilles,
Deutsche Agrargeschichte im Zeitalter der Reformen und der Industrialisierung
(
Stuttgart
:
Ulmer
,
1993
),
373
;
Internationales Arbeitsamt
,
Landwirtschaftliche Berufsausbildung
(
Geneva
:
Studien und Berichte
,
1929
),
130
; Johannes Görbing,
Die Grundlagen der Gare im praktischen Ackerbau
(
Hannover
:
Landbuch Verlag
,
1948
),
136
.
11. Paul Wagner,
Anwendung künstlicher Düngemittel
(
Berlin
:
Paul Parey
,
1920
),
34
.
12. Lamberg,
“Das Verfahren Mitscherlichs zur Bestimmung des Düngerbedürfnisses des Bodens,”
Mitteilungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft
42
(
Oct.
1927
):
599
; Paul Wagner,
Stickstoffdüngung und Reingewinn
(
Berlin
:
Paul Parey
,
1906
),
24
.
13. Gerhard Hirschfeld et al., eds.,
Enzyklopädie Erster Weltkrieg
(
Paderborn
:
Ferdinand Schöningh
,
2004
),
225
; Landwirtschaftskammer für den Regierungsbezirk Cassel to the Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, Nov. 12, 1914, no. 16295, I. HA Rep. 87 B, Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, Berlin (hereafter GSPK); meeting minutes of the Wagrischer Landwirtschaftlicher Vereins zu Lensahn, Mar. 19, 1921, p. 6, Abt. 422.5 no. 9, Landesarchiv Schleswig-Holstein; Kuhn,
“Landwirtschaftliche Produktion im Zeichen der Düngernot,”
Mitteilungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft
35
(
1920
):
347
.
14. Margit Szöllösi-Janze,
Fritz Haber 1868–1934: Eine Biographie
(
Munich
:
Verlag C. H. Beck
,
1998
); Vaclav Smil,
Enriching the Earth: Fritz Haber, Carl Bosch, and the Transformation of World Food Production
(
Cambridge
:
MIT Press
,
2001
); meeting minutes on the issue of nitrogen,
Nov.
30
,
1917
, p.
2
, no. 16293, I. HA Rep. 87 B, GSPK; Max Hoffmann,
“Düngertechnisches Allerlei,”
Mitteilungen der Deutschen Landwirtschafts- Gesellschaft
33
(
1918
):
222
.
15. Denkschrift des preußischen Landwirtschaftsministers zur Frage der Volksernährung, Nov. 1, 1920, p. 1, R 3602 no. 606, Bundesarchiv, Koblenz.
16. Minutes of the 45th session on general fertilizer issues, Sept. 26, 1919, p. 2, no. 16294, I. HA Rep. 87 B, GSPK; Max Hoffmann,
Beispieldüngungen, Statistische und Exakte Felddüngungsversuche von 19031918: Ein Tätigkeits- und Rechenschaftsbericht; zugleich ein experimenteller Beitrag zur Kunstdünger-Frage
(
Berlin
:
Arbeiten der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft Heft
,
1919
),
vii
.
17. Calculated on the basis of Max Hoffmann et al.,
Ein Leitfaden zu der Düngertafel der DLG
(
Berlin
:
Flugschriften der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft Heft
,
1929
),
144
; Hubert Kappen,
“Bodenazidität und Kalkdüngung,”
Mitteilungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft
37
(
1922
):
660
,
663
.
18. Institut für Agrikulturchemie und Bakteriologie der Landwirtschaftlichen Hochschule to the Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, Oct. 10, 1931, p. 2, no. 10423, I. HA Rep. 87 B, GSPK; Max Gerlach,
“Die Bestimmung des Düngerbedürfnisses der Böden,”
Landwirtschaftliche Jahrbücher
63
(
1926
):
368
; Hanns Keller,
“Kritische Bemerkungen zur Methodik der Düngerbedarfsermittlung,”
Zeitschrift für Pflanzenernährung, Düngung und Bodenkunde
36
(
1934
):
326
.
19. Frank Uekötter,
“Know Your Soil: Transitions in Farmers' and Scientists' Knowledge in Germany,”
in
Soils and Societies: Perspectives from Environmental History
, ed. J. R. McNeill and Verena Winiwarter (
Isle of Harris, Scotland
:
White Horse
,
2006
),
327
; Uekötter,
Die Wahrheit ist auf dem Feld: Eine Wissensgeschichte der deutschen Landwirtschaft
(
Göttingen
:
Vandenhoeck & Ruprecht
,
2010
),
214
25
; Gunter Vogt,
Entstehung und Entwicklung des ökologischen Landbaus im detschsprachigen Raum
(
Bad Dürkheim
:
Stiftung Ökologie & Landbau
,
2000
),
98
192
; Helmut Zander,
Anthroposophie in Deutschland: Theosophische Weltanschauung und gesellschaftliche Praxis 18841945
,
2
vols. (
Göttingen
:
Vandenhoeck & Ruprecht
,
2007
),
2
:
1579
1604
.
20. Max Passon,
Katechismus der Agrikulturchemie
, 7th ed. (
Leipzig
:
Verlag von J. J. Weber
,
1901
),
74
.
21. Theodore M. Porter,
Trust in Numbers: The Pursuit of Objectivity in Science and Public Life
(
Princeton
:
Princeton University Press
,
1995
),
xi
.
22. Helmut Döhler,
Faustzahlen für die Landwirtschaft
, 14th ed. (
Darmstadt
:
KTBL
,
2009
); Deutscher Ammoniak-Vertrieb, ed.,
Faustzahlen für die Landwirtschaft
, 3rd ed. (
Bochum
:
np
,
1951
); Ruhr-Stickstoff Aktiengesellschaft, ed.,
Faustzahlen für die Landwirtschaft
, 6th ed. (
Bochum
:
np
,
1970
).
23. For a discussion of these periodicals, see, Frank Uekötter,
“Landwirtschaftliche Zeitschriften als Medien der Verwissenschaftlichung der Landwirtschaft und der Vergesellschaftung der Agrarwissenschaften,”
in
Das Medium Wissenschaftszeitschrift seit dem 19. Jahrhundert: Verwissenschaftlichung der Gesellschaft–Vergesellschaftung der Wissenschaft
, ed. Sigrid Stöckel et al. (
Stuttgart
:
Franz Steiner Verlag
,
2009
),
89
109
.
24.
BASF AG
, ed., 50 Jahre Nitrophoska (
Ludwigshafen
:
BASF Aktiengesellschaft
,
1977
),
8
; Niederschrift der 74. Sitzung über allgemeine Düngerangelegenheiten im Preußischen Landwirtschaftsministerium, Feb. 10, 1928, pp. 14, 16, R 3602 no. 606, Bundesarchiv.
25.
Landwirtschaftliches Wochenblatt für Westfalen und Lippe
107
(
1950
):
1620
; Joseph-König-Institut to the Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landes Nordrhein-Westfalen, Dec. 4, 1967, p. 1, paket 102; Überlegungen zu dem Konzept einer ökologisch orientierten Landwirtschaft in NRW für den Bereich der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe (Referentenentwurf), ca. May 1984, p. 16, paket 231, collection NW 831, Hauptstaatsarchiv Düsseldorf.
26. For an overview on the postwar transformation of German agriculture and recent scholarly approaches, see, Daniela Münkel, ed.,
Der lange Abschied vom Agrarland. Agrarpolitik, Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft zwischen Weimar und Bonn
(
Göttingen
:
Walstein Verlag
,
2000
).
27. Friedrich-Wilhelm Henning,
Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft in Deutschland. Vol. 2: 1750 bis 1986
(
Paderborn
:
Ferdinand Schöningh
,
1988
),
264
; minutes of the soil specialists' meeting in Stuttgart-Hohenheim,
Mar.
4
5
,
1959
, p.
7
, B 116/3240, Bundesarchiv.
28. H. Güssow,
“Wie weit können neue Erkenntnisse ihre Nutzanwendung finden?”
Landwirtschaftliches Wochenblatt für Westfalen und Lippe
117
(
Aug.
25
,
1960
):
2049
; W. Jahn-Deesbach,
“Aufgaben und Probleme der Gründüngung im modernen Ackerbau,”
in
Bodenfruchtbarkeit ohne Stallmist?
ed. Ruhr-Stickstoff AG (
Bochum
:
Ruhr-Stickstoff AG
,
1965
),
36
; Anon.,
“Warum heute eine Tagung über Bodenbearbeitung?”
Mitteilungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft
79
(
1964
):
1241
.
29. Thomas Zeller,
“Ganz Deutschland sein Garten: Alwin Seifert und die Landschaft des Nationalsozialismus,”
in
Naturschutz und Nationalsozialismus
, ed. Joachim Radkau and Frank Uekötter (
New York
:
Campus Verlag
,
2003
),
282
87
; Radkau,
Die Ära der Ökologie. Eine Weltgeschichte
(
Munich
:
Verlag C. H. Beck
,
2011
),
92
96
; Hans Kuron,
“Stand und Ziele der Bodenerosionsforschung,”
Der Forschungsdienst
2
(
1936
):
542
47
; Franz Sekera,
“Der Acker ist krank,”
Deutsche Landwirtschaftliche Presse
73
(
1950
):
17
:
1
2
,
18
:
2
3
,
19
:
1
2
.
30. Besprechung über Fragen der Bodenfruchtbarkeit in Völkenrode, May 20–25, 1950, p. 1, B 116/3240; Denkschrift des Verbandes Deutscher Landw. Untersuchungsu. Forschungsanstalten über die Erhaltung und Mehrung der Fruchtbarkeit deutscher Böden (1957), B 116/3239, Bundesarchiv; S. Deisenroth,
“Zur Mineraldüngung erhält Mais oft Stallmist,”
Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe
127
(
Mar.
26
,
1970
):
38
; Günter Spielhaus,
“Flüssigmist auf Grünland: Wertvoll oder nur lästiger Abfall?”
Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe
127
(
Feb.
26
,
1970
):
38
,
40
; Spielhaus,
“Düngen wir den richtigen Stickstoff?”
Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe
127
(
Apr.
9
,
1970
):
22
.
31. Herbert Kuntze and Wolfgang Voss,
Statusbericht Düngung
(
Münster-Hiltrup
:
Landwirtschaftsverlag
,
1980
),
126
.
32. Ludwig Loewe,
“Die Ausgaben der deutschen Landwirtschaft für industrielle Produktionsmittel,”
Landwirtschaftliche Jahrbücher
77
(
1933
):
386
; H. Unger,
“Der Düngermarkt ohne Subventionen,”
Deutsche Landwirtschaftliche Presse
88
(
Oct.
23
,
1965
):
422
23
.